Mit 2:2 Punkten sind die Damen der TSG Eddersheim, absolut zufriedenstellend, in die 3. Liga Ost Saison 18/19 gestartet. 
 
Vor der Saison, irgendwann im Juli, hatte ich mit Blick auf das Auftakt-Programm auf 2:2 Punkte spekuliert. Im Rhein Main Derby gegen Bretzenheim hatte ich mir weniger ausgerechnet, dafür aber gegen den 'Fast Absteiger' aus Herzogenaurach etwas mehr. 
Dann kam erst die schwere Verletzung von Lilly (Fuß) Anfang August und dann musste ich beim Mittelhessen Cup Ende August in Kleenheim erkennen, dass sich Herzogenaurach gegenüber der letzten Saison offensichtlich gut verstärkt hatte. Die Bayern gewannen dieses Turnier mit einem deutlichen Sieg im Finale gegen Kleenheim. 
Somit musste ich damit rechnen, dass die Saison nach den ersten zwei Spielen, eventuell ohne Punktgewinn für uns startet. 
Umso erfreulicher war der überraschende aber absolut verdiente 29:22 Derby-Sieg gegen Bretzenheim im heimischen KEW. Diesen tollen Sieg hatte sich das gesamte Team erarbeitet und erspielt. 
Leider verletzte sich in diesem Spiel auch noch Sina (Arm) und somit fehlten zum Auswärtsspiel in Bayern mit Franzi, Lisa, Lilly auch noch Sina. Um das richtig einzuordnen, dies sind alles vier Spielerinnen die man, ohne auch nur annähernd zu übertreiben, zur Stamm-Sieben zählen könnte. 
Dennoch spielte das Team (9 Feldspielerinnen und 2 Torfrauen) gegen Herzogenaurach klasse mit und musste sich am Ende nur ganz knapp mit 22:23 geschlagen geben. In meinen Augen ein weiteres Spiel für die Entwicklung der jungen Mädels, da solche Niederlagen, wie ärgerlich sie auch immer sein mögen, das Team weiterbringen. 
 
Mit 2:2 Punkten stehen wir auf dem 6 Platz, womit wir uns absolut im Soll befinden. Gerade wenn man unsere Ausfallliste in Betracht zieht. 
Die Abwehr, egal ob offensiv oder defensiv, sowie Mona im Tor stehen schon sehr gut. Einige Spielerinnen sind bereits in Wettkampfform, andere haben noch etwas Luft nach oben bzw. werden sich in den nächsten Spielen noch klar steigern. 
Leider konnten wir das gute Tempo aus dem Bretzenheim Spiel nicht mit ins Spiel gegen Herzogenaurach nehmen, sonst hätte es auch dort für einen Sieg gereicht. Daran müssen und werden wir noch arbeiten. 
Die Körpersprache, eines unserer wichtigsten 'Steckenpferde' für diese Saison, war in beiden Spielen sehr gut. Die Mädels und das Trainer/Betreuerteam gehen absolut positiv in die Spiele. 
Alles in allem bin ich mit meinen Mädels  zufrieden, alle sind motiviert und die Trainingsbeteiligung liegt im Schnitt  bei starken 90% Anwesenheit. 
Nach der letzten 'Fun- Turnierwoche' und dem freien Wochenende  (jede Spielerin muss allerdings einen individuellen Lauf absolvieren), werden wir ab Dienstag wieder im handballspezifischen Bereich arbeiten. Darauf freue ich mich, wie auf jede Trainingseinheiten mit den Mädels.... ! 
 
Euer Trainer Tobias