Für die Drittligadamen der TSG steht am Sonntag um 17.00 Uhr das zweite Heimspiel in der Saison 18/19 an. Nach zwei Auswärts Niederlagen soll es am Sonntag im heimischen KEW wieder etwas zählbares für die TSG geben. 

"In Herzogenaurach waren wir knapp vor einem Punktgewinn, beim Favoriten aus Leipzig haben wir nach 30 Minuten geführt. Von daher bin ich mit den gezeigten Leistungen bis dato einverstanden," so Trainer Tobias Fischer.

Zum zweiten Heimspiel ist das Team aus Birkenau zu Gast, das Team aus dem Odenwald steht mit 1:7 Punkten hinter der TSG. Der Gast spielt in der Regel eine offensive und aggressive Abwehr, die so den Angriff zu Fehlern zwingt. 

Mit 2:4 Punkte sehen sich die Eddersheimerinnen im Soll, die zwei schweren und vor allem langen Busfahrtspiele sind abgehakt. Jetzt folgen drei Heimspiele in Folge, wo sich das TSG Team in jedem Spiel etwas ausrechnet. Nach dem Birkenau-Spiel geht es am Sonntag den 28.10. (15.00 Uhr Karl Eckel Weg) gegen Obereschbach und am Sonntag den 04.11. (15.00 Uhr Karl Eckel Weg) gegen Markranstädt. 

Personell wird es keine gravierenden Veränderungen zu den letzten Spielen geben, von den verletzen Spielerinnen wird keine zurück erwartet. 

Trainer Fischer:" Die Mädels die spielen können, machen das gut. In jedem Spiel haben wir zwar leider immer 1-2 Spielerinnen die nicht 'zünden', aber das ist bei einer jungen Mannschaft normal, daran arbeiten wir in jedem Training." Dennoch ist sich der Trainer sicher, dass am Sonntag zu ungewohnter Zeit um 17.00 Uhr, die Punkte 3 und 4 eingesammelt werden. Gerade mit einer positiven Körpersprache und hoher Motivation sollte dies durchaus gelingen. 

"Wir sind gut, wir sind bei der Musik und wir werden jetzt zu Hause anfangen fleißig Punkte zu sammeln," freut sich Fischer auf das Heimspiel am Sonntag. 

Das TSG Team würde sich sehr freuen, wenn viele TSG Fans sowie Handballinteressierte den Weg in den KEW finden würden.