Zum letzten Hinrundenspiel ging es für die Damen der TSG Eddersheim in der 3. Liga Ost nach Langgöns, zum Top Team HSG Kleenheim/Langgöns. Der Tabellendritte hatte gerade den Trainer gewechselt und mit Marc Langenbach einen 'alten Bekannten' als neuen Trainer verpflichtet. 

HSG Kleenheim/Langgöns vs. TSG Eddersheim 25:27 (12:14)

 

Im Vorfeld musste das TSG Team zwei Nackenschläge verkraften, mit Anna Gempp und Tabea Schweikart (beide Krank) musste man auf zwei Spielerinnen verzichten. 

Der Start in die Partie verlief dennoch bis zur 5. Minute sehr ausgeglichen, da stand es 3:3. Dann setzte sich der Gastgeber durch druckvolles Angriffsspiel mit 6:3 bis zur 9. Minute ab. Durch ein Time Out der TSG Bank sowie dem Torwartwechsel von Mona Priester auf Melissa Kirchner durchbrach die TSG den Lauf der HSG und konnte nun seinerseits mit guten Aktionen abschließen. In der 19. Minute stand es erstmals 7:7 Unentschieden und die 'Eddschmer City Girls' hatten nun den besseren Lauf. Beim 8:7 durch Lea Müller konnte man erstmals in Führung gehen. Durch eine starke Abwehrarbeit des Mittelblocks um Steff Güter und Lena Thoss, sowie Melissa Kirchner im Tor, ging die TSG mit einem 14:12 in die Pause. 

TSG Trainer Tobias Fischer: "Die Mädels haben super diszipliniert gespielt, nur vier technische Fehler sind richtig richtig gut. Dazu kam eine super Einstellung von allen!" 

Auch in der nun hitziger werdenden Partie blieb das junge TSG Team ruhig und ließ den ambitionierten Gastgeber niemals auf mehr als 2 Toren heran kommen. Dieser probierte alles, stellte in der Abwehr von 6-0 auf 5-1, sowie eine 5+1 und Doppel Manndeckung um, nichts griff gegen die 'abgezockten' TSG Mädels. Immer wieder konterte das Team von Trainer Fischer erfolgreich die Toreefolge der HSG: "Was meine Mädels da heute abgerissen haben war mega stark, wir hatten immer wieder abgezockte Aktionen." 

Beim 24:20 in der 54.Minute glaubten auch die letzten Pessimisten im TSG Team, dass da heute was gehen könnte.  Als dann ein 27:22 (58. Minute) an der Anzeigetafel stand, war das Spiel gelaufen. Die letzten drei Tore für Kleenheim interessierte auf TSG Seite keinen mehr, da wurde schon mit den 30 mitgereisten TSG Fans gefeiert. 

"Heute hat bei uns vieles funktioniert und ich bin super stolz auf die Mädels. Alle haben ihren Part heute erfüllt, jetzt sind wir seit sieben Spielen ungeschlagen und mit 13:9 Punkten auf Platz 5 gesprungen. Somit kann man von einer sehr guten Hinrunde sprechen," war der TSG Trainer rundum zufrieden!