Am vergangenen Freitag machten sich die Drittliga Damen der TSG Eddersheim auf den Weg nach Allensbach, am schönen Bodensee. Leider ohne die beiden Rückraumspielerinnen Anna Gempp (beruflich verhindert) und Lexi Flebbe (verletzt). Mit dabei aber aufgrund ihrer Verletzungen nicht eingesetzt werden konnten Sina Elter und Lea Müller. 

Angekommen im Landgasthof Adler gab es erstmal ein leckeres Abendessen. Im Anschluss ging es noch zum gemütlichen 'Beisammensein' auf die Kegelbahn des Hotels wo auch der angereiste TSG Vorsitzende Andreas Marz, in Begleitung, dem Team die Ehre gab. 

Der Samstag Morgen startete recht entspannt, nach einem ausgiebiegen Frühstück ging es in die Halle. Dort wartete zum Auftakt der 2. Ligist aus Herrenberg auf uns. Im Spiel 2x 20 Minuten dominierten die TSG Mädels die ersten 30 Minuten, mussten in den letzten Minuten aber dann etwas 'abreißen lassen' und das Klassenhöhere Team gewann 21:19. Dennoch war dieser Auftritt der Eddersheimerinnen ein erstes Ausrufezeichen an die anderen Teams, mit der TSG musste man rechnen. 

Im zweiten Spiel des Tages gewann die TSG gegen den 3. Liga West Vertreter Mainz 2 mit 19:14. Über das gesamte Spiel zeigten die Eddersheimerinnen eine reife Spielanlage, der Sieg war eigentlich nie gefährdet. 

"Unsere Auftritte in beiden Spielen waren sehr gut, beide Mannschaftsteile haben gut gearbeitet. Somit haben wir uns eine gute Ausgangsposition für den kommenden Tag erspielt," freute sich Trainer Fischer über die Leistung seines Teams. 

Nach dem Spiel gegen Mainz 05 ging es dann noch an den Bodesee, wo sich tatsächlich eine Dame in die Fluten stürzte. Der Teamabend wurde von Tabea Schweikart und Lena Thoss super organisiert, hierbei wurde unter anderem beim 'Pantomime' viel gelacht. 

Am Sonntag stand das letzte Vorrundenspiel gegen den Gastgebenden SV Allensbach (3. Liga Süd) an. In diesem Spiel ging es für beide Teams um Platz 2 in der Gruppe. Den Start verschlief das TSG Team, berappelte sich aber und es kam zu einem super spannenden und engen Spiel. Die TSG kämpfte und konnte gerade in Sachen Charakterstärke in diesem Spiel überzeugen. Am Ende stand ein 17:16 Sieg für die 'Eddersheimer City Girls' auf der Anzeigetafel und somit war das Spiel um Platz 3 erreicht. 

Im 'kleinen Finale' wartete dann der 3. Liga Süd Vertreter TSV Haunstetten, nach 11 Minuten stand es aus TSG Sicht 2:8. TSG Coach Fischer: "Wir haben zum Start des Spiels in beiden Mannschaftsteilen keinen Zugriff bekommen, da sah es nach einem Debakel aus." Aber das TSG Team zeigte nun einen überragenden Charakter und drehte innerhalb von neun Minuten das Spiel und führten zur Halbzeit mit einem Tor. 

Auch in der zweiten Hälfte hatte Haunstetten den besseren Start, doch die TSG hielt dagegen und konnte ab der 30. Minute die Spielkontrolle übernehmen. Mit einer starken Abwehrarbeit und geduldigem Angriffsspiel wurde am Ende der 19:17 Sieg und somit ein überragender 3. Platz beim Skoda Cup 2019 errungen. 

Nach dem Spiel waren die Eddschmer Mädels zu erschöpft um sich richtig zu freuen, wurden dennoch von den mitgereisten TSG Fans gefeiert. Mit nur neun Feldspielerinnen, davon 3,5 Rückraumspielerinnen, war der Kader recht dünn besetzt. Im Rückraum gab es eigentlich keine Wechselmöglichkeiten. 

"Das war eine überragende  Energieleistung meiner Mannschaft, wir hatten vor dem Turnier klar angesagt, dass wir den ersten Wettkampf in dieser Vorbereitung, voll annehmen wollen. Das haben wir in absolut toller Manier auch gemacht. Meinen Respekt an das Team, wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht," äußert sich der stolze TSG Trainer Fischer. 

Nach einer staufreien Heimfahrt kam das TSG Team gegen 21 Uhr müde aber sehr zufrieden im heimischen Eddersheim an. 

Ein herzliches "Danke" geht an den Ausrichter, den SV Allensbach. Wie in den letzten Jahren auch, war der sehr gut organisierte Skoda Cup wieder ein Highlight. 

TSG Teammanager Heiko Pingel: "Ein langes Turnierwochenende geht zu Ende. Das Team hat auf dem Spielfeld eine überragende Leistung gezeigt aber auch neben dem Feld haben wir einen starken Eindruck hinterlassen. Vielen Dank an den SV Allensbach und Jörg Zunftmeister vom Landgasthof Adler für die tolle Gastfreundschaft." 

Platzierungen des 21.Skoda Cups 2019

  1. Waiblingen Tigers (2. Liga)
  2. SG Herrenberg (2. Liga)
  3. TSG EDDERSHEIM (3. Liga Mitte)
  4. TSV Haunstetten (3. Liga Süd)
  5. LK Zug (Vizemeister Schweiz)
  6. SV Allensbach (3. Liga Süd)
  7. HCD Gröbenzell (3. Liga Süd)
  8. Mainz 05 (3. Liga West) 

 

  

Fotos: Pressedienst TSG Eddersheim