Die Kaderplanung der TSG Damen zur sechsten Drittliga Saison der Vereinsgeschichte war mit einigen Fragezeichen versehen. Keine Frage war, dass die Verantwortlichen weiter mit Lea Müller (nach Kreuzbandriss) planten, obwohl klar war, dass Lea erst im Laufe der Saison wieder voll einsteigen wird können. 
Das sich im Mai, nachdem die Kaderplanung bereits abgeschlossen war, Sina Elter beim Betriebssport das Kreuzband riss, machte aus dem 16er einen 15er Kader und die Aufgabe nicht einfacher. Mit der Verletzung von Lexi Flebbe in einem Vorbereitungsspiel im August, nach Schulter OP folgt ein Ausfall von bis zu 6 Monate, reduziert sich die Kaderstärke auf 14 Spielerinnen, davon drei Torfrauen und Lea Müller.
"Da sieht man mal wieder wie schnell aus 13 Feldspielerinnen nur noch 10 übrig bleiben. Aber wir haben uns schnell von dem Thema Nachverpflichtungen verabschiedet. Wir vertrauen zu 100% unserem vorhandenen Kader der bisher die komplette Vorbereitung super mitgezogen hat und sehr gute Leistungen gezeigt hat," äußert sich TSG Trainer Tobias Fischer zur Kaderplanung. 
Die Highlights der Vorbereitung waren das Spiel gegen die US Nationalmannschaft (26:23 Sieg) vor knapp 600 Zuschauern im KEW Hattersheim, sowie der 3. Platz beim Skoda Cup in Allensbach und der Turniersieg beim Mittelhessen Cup der HSG Kleenheim. Ebenfalls erwähnenswert ist der sensationelle 30:27 Sieg im Benefizspiel (eine Spende von knapp 670 Euro an das Tierheim Hattersheim rundeten das Event ab) gegen den 1. Ligisten Mainz 05.  
Aufgrund der 'dünnen' Feldspielerdecke ist es schwierig, ein klares Saisonziel zu definieren. Dennoch hat sich das Team bei einer Besprechung darauf verständigt, einen Platz im oberen Mittelfeld (um Platz 5) angreifen zu wollen! Tobias Fischer dazu: "Diesen Mut der Mädels unterstütze ich voll und ganz, ich glaube das wir ein richtig gutes Team zusammen haben. Aber, es darf verletzungstechnisch nicht viel passieren, sonst wird es eng."
Das dies ein realistisches Ziel sein kann, zeigt die letztjährige Platzierung, da wurde der fünfte Platz errungen. Aus dem letztjährigen Team fehlen Steff Güter (SV Werder Bremen) und Anna Lena Kempf (Karriereende). Neu zur TSG kamen extern die beiden A-Jugendlichen Ariane Hilbig (Budenheim) und Clara Wimmer (Bensheim /Auerbach). Nicht vergessen  darf man die beiden Kapitäninnen Franziska Feick und Lisa Brennigke (beide mit Knieverletzungen), die in der letzten Saison gar nicht bzw. nur noch drei Spiele absolvieren konnten. 
Der Altersdurchschnitt der TSG Damenmannschaft in der Saison 19/20 beträgt 21,8 Jahre, nimmt man nur die  Feldspielerinnen, liegt dieser sogar bei  knapp 21 Jahren. "Unser Team ist jung, aber alle Mädels, bis auf Ariane und Clara, haben bereits mindestens ein Jahr Drittligaerfahrung gesammelt," so TSG Trainer Fischer. Lilly und Clara werden auch noch in der wA Jugend Bundesliga für Bensheim/Auerbach auflaufen und somit zusätzliche Spiele absolvieren. 
 
Auf Linksaußen werden Julia Krämer und Linda Brocke wirbeln, auf der rechten Seite Tabea Schweikart und Ariane Hilbig (wird als Allrounder eingesetzt). Der Rückraum besteht aus Lilly König, Franziska Feick, Hanna Özer und Anna Gempp und dann wird im Laufe der Saison Lea Müller (auch auf Rechtsaußen) dazu stoßen. Am Kreis werden Lena Thoss und Clara Wimmer, sowie mit Abstrichen, Anna und Ariane ihre Frau stehen. Im Tor stehen Lisa Brennigke, Mona Priester und Melissa Kirchner. Ob und wann die beiden verletzten Mädels Sina und Lexi wieder zurück kommen, wird sich erst im Jahr 2020 zeigen. 
Das Trainerteam besteht weiterhin aus dem Cheftrainer Tobias Fischer,  Co-Trainer Andreas Pohle und als TW Trainer neu dabei, Sebastian Müller (in Doppelfunktion als medizinische Abteilung). Die Aufgabe des Managers hat wie seit Jahren Heiko Pingel inne. 
 
Neben den 'alten Bekannten' aus Kleenheim, Obereschbach, Markranstädt, Chemnitz, Thüringer HC 2, Herzogenaurach und Gedern/Nidda (Absteiger aus der 2. Liga) sind mit Ketsch 2 (Süd Staffel) und Fritzlar (Westen) zwei Teams aus anderen Staffeln und mit Halle/Neustadt 2 und Niederroden zwei Aufsteiger dabei. 
Tobias Fischer zur Staffel Ost: "Bis auf Halle/Neustadt 2 kennen wir alle anderen Teams von letzter Saison oder aus der Vorbereitung. Von daher können wir die Staffel zumindest ein wenig einschätzen. Es wird einige Überraschungen geben und ich glaube das am Ende ein Team ganz weit unten stehen wird, das sich da jetzt gerade noch nicht sieht. Oben in der Tabelle sehe ich 2-3 Teams gleichauf, wobei ich nicht weiß, ob und wer wirklich in die 2. Liga aufsteigen will und kann." 
 
Los geht es für das Team der TSG Eddersheim am Sonntag, den 15.09. um 17.00 Uhr in Langgöns, gegen die HSG Kleenheim. Das erste TSG Heimspiel findet dann eine Woche später, am Sonntag den 22.09. um 15.00 Uhr im Karl Eckel Weg, gegen die TSG Ketsch 2 statt. Hier würden sich die 3. Liga Damen der TSG natürlich sehr freuen, wenn viele Frauenhandball-Fans der TSG den Weg in die KEW Halle finden würden
 
Foto: Pressedienst der TSG Eddersheim - Jenifer Wolters (kann sehr sehr gerne verwendet werden)