Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Plesse/ Hardenberg konnten die TSG Mädels etwas durchatmen. Das trotz der unfassbaren Verletzungsmisere Siege möglich sind, war die wichtigste Erkenntnis für die Eddersheimerinnen, am vergangenen Wochenende.

Am kommenden Sonntag um 15Uhr, im Karl Eckel Weg Hattersheim, trifft die TSG Eddersheim in der 3.Liga Ost auf den Tabellenführer, die HSG Gedern Nidda.

"Meinem Trainerkollegen Christian Breiler könnte ein ähnliches Husarenstück gelingen, wie uns letzte Saison. Wenn Gedern Ost- Staffel Sieger wird, ist das eine ebenso große Sensation wie bei uns vor einem Jahr," so TSG Trainer Fischer.

Die HSG belegt zur Zeit mit 23:5 Punkten den ersten Platz, hat zwei Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger. Das Hinspiel gewann Gedern sehr knapp und etwas glücklich mit 21:20 gegen die TSG.
Und hier setzt TSG Trainer Fischer an:" Ich glaube das wir nicht ohne Chance sind, auch wenn der Spitzenreiter natürlich Favorit ist. Beim Hinspiel fehlten uns auch drei Spielerinnen, jetzt mit Elli, Franzi und Sina ebenso. Wir spielen zu hause und wollen uns gut präsentieren."
Wieder voll im Mannschaftstraining befindet sich Torfrau Lisa Brennigke, die somit am Sonntag im Kader stehen wird. Ebenso wird Jasmin Rühl aus der Landesliga Mannschaft im Team stehen und Sina Elter ( Bänderriss) vertreten.

Ganz nach dem Motto 'JETZT ERST RECHT ' werden die Mädels auf der Platte Vollgas geben und sie würden sich über viel positive Unterstützung von der Tribüne freuen.

Nach Brennigke, Feick, Krämer und Özer kommt nun die Verlängerung von Anna Lena Kempf.

Die 25 jährige Kreisläuferin spielt in ihrer zweiten Saison bei den Damen der TSG Eddersheim. Gerade jetzt wird Anna durch ihre Vielseitigkeit nochmal wichtiger für das Angriffsspiel der TSG Mädels.
Trainer Tobias Fischer:" Anna ist ein super positiver Typ und hat ein offenes Ohr für alle. Durch ihre gute Ausbildung in Ketsch ist sie universell einsetzbar, kann gerade im Angriff verschiedenen Position spielen."

"Anna hat sich durch ihre offene Art bei uns in Eddersheim schon lange eingelebt, sowohl sportlich als auch privat," so Teammanager Heiko Pingel.

Auch Anna Lena hat sich zu ihrer Verlängerung geäußert:" Ich habe bei der TSG verlängert, da ich mich hier sehr wohl fühle und viel Potential in der Mannschaft sehe. Sowohl sportlich als auch menschlich passt es und ich freue mich darauf ein weiteres Jahr mit dem Team zu arbeiten."

Die Verantwortlichen der TSG Eddersheim freuen sich über die nächste Zusage. Somit nimmt der Kader für die kommende Saison immer weitere Form an.

Nach Trainer Tobias Fischer und den Kapitäninnen Brennigke und Feick sowie Julia Krämer hat auch Hanna Özer verlängert.

Die 20 Jährige Frankfurterin spielt nun in ihrer dritten Saison bei der TSG Eddersheim. Trotz ihres jungen Alters hat sie sich auf 'Mitte' etabliert und schon einiges an Erfahrung vorzuweisen.
" Hanna ist äußerst lernwillig und super Trainingsfleißig. Ihre Körperlichen Nachteile kompensiert sie durch ihre Schnelligkeit, dennoch weiß sie, dass sie gerade im Kraftbereich arbeiten muss," so ihr Trainer Tobias Fischer.

Hanna Özer zu ihrer Verlängerung:" Ich habe bei der TSG verlängert, da ich auch wie vor hier die Besten Möglichkeiten sehe, mich weiterzuentwickeln. Die Mannschaft und das Umfeld sind super, da kann man sich nur wohlfühlen. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in Eddersheim."

" Mit Hanna haben wir eine sehr talentierte junge Mittespielerin für eine weitere Saison binden können. Das ist für die Zukunft der TSG sehr gut," freut sich auch der Teammanager Pingel über die Verlängerung.

Die Verantwortlichen der TSG freuen sich über Verlängerung Nummer 5 !

"Es ist nicht meine Art zu jammern, aber so viel Rückschläge in einer Saison sind schon hart. Nach dem Ausfall von Elli und Lisa sowie Franzi zog sich Sina im Abschlusstraining einen Bänderriss zu," haderte Trainer Tobias Fischer mit der personellen Situation.
Somit war der Kader für das Spiel beim Tabellenletzten aus Plesse auf 9 Feldspielerinnen und 2 Torfrauen geschrumpft.

Zu Beginn des Spiels hielten sich beide Abwehrreihen mit ihrer Arbeit zurück, nach 7.Minuten stand es 5:5. Dann zog der Gastgeber mit 8:5 (10.) - 10:7 in der 20.Minute davon. Ganz alleine der überragenden Steff Güter hatte es Eddersheim zu verdanken, dass die Wende gelang. Zur Pause führte die TSG mit 14:11, 10 Tore davon hatte die Linkshand erzielt.
Das Halbzeit Fazit von Fischer:"Natürlich braucht es alle Spielerinnen, aber das was Steff da im Angriff gezaubert hat, war überragend! Und das freut mich sehr für sie."
Die zweite Halbzeit war dann eine einzige Achterbahfahrt, in der 35.Minute war Plesse wieder auf 15:16 dran. Jetzt erzielte die TSG wieder drei Tore in Folge zum 19:16. " Und anstatt dann endgültig davon zu ziehen und den Sack zu zumachen, lassen wir etliche freie Würfe liegen und der Gastgeber kommt wieder auf ein Tor heran," so der TSG Trainer. Zum Glück für Eddersheim scheiterte Plesse nun auch und über ein 24:20 wurde der wichtige 26:23 Auswärtssieg eingetütet.
" Eine Energieleistung vom gesamten Team, alle haben dazu beigetragen. Es war kein gutes, aber eben ein kämpferischen Spiel. Es ging für uns nur um die zwei Punkte...Unser Motto : JETZT ERST RECHT haben wir voll umgesetzt," resümierte ein erschöpfter Tobias Fischer nach dem Spiel.

Ihr Debüt in 3. Liga Kader gab Melissa Kirchner, die in den letzen 15 Minuten das TSG Gehäuse hütete.