Damen 1

"Es ist nicht meine Art zu jammern, aber so viel Rückschläge in einer Saison sind schon hart. Nach dem Ausfall von Elli und Lisa sowie Franzi zog sich Sina im Abschlusstraining einen Bänderriss zu," haderte Trainer Tobias Fischer mit der personellen Situation.
Somit war der Kader für das Spiel beim Tabellenletzten aus Plesse auf 9 Feldspielerinnen und 2 Torfrauen geschrumpft.

Zu Beginn des Spiels hielten sich beide Abwehrreihen mit ihrer Arbeit zurück, nach 7.Minuten stand es 5:5. Dann zog der Gastgeber mit 8:5 (10.) - 10:7 in der 20.Minute davon. Ganz alleine der überragenden Steff Güter hatte es Eddersheim zu verdanken, dass die Wende gelang. Zur Pause führte die TSG mit 14:11, 10 Tore davon hatte die Linkshand erzielt.
Das Halbzeit Fazit von Fischer:"Natürlich braucht es alle Spielerinnen, aber das was Steff da im Angriff gezaubert hat, war überragend! Und das freut mich sehr für sie."
Die zweite Halbzeit war dann eine einzige Achterbahfahrt, in der 35.Minute war Plesse wieder auf 15:16 dran. Jetzt erzielte die TSG wieder drei Tore in Folge zum 19:16. " Und anstatt dann endgültig davon zu ziehen und den Sack zu zumachen, lassen wir etliche freie Würfe liegen und der Gastgeber kommt wieder auf ein Tor heran," so der TSG Trainer. Zum Glück für Eddersheim scheiterte Plesse nun auch und über ein 24:20 wurde der wichtige 26:23 Auswärtssieg eingetütet.
" Eine Energieleistung vom gesamten Team, alle haben dazu beigetragen. Es war kein gutes, aber eben ein kämpferischen Spiel. Es ging für uns nur um die zwei Punkte...Unser Motto : JETZT ERST RECHT haben wir voll umgesetzt," resümierte ein erschöpfter Tobias Fischer nach dem Spiel.

Ihr Debüt in 3. Liga Kader gab Melissa Kirchner, die in den letzen 15 Minuten das TSG Gehäuse hütete.

Nach einem erneuten spielfreien Wochenende geht es für die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Niedersachsen. Abfahrt des Mannschaftsbusses ist um 12 Uhr an der SK Gaststätte in Eddersheim.

Nach der Niederlage in Birkenau und der Knieverletzung von Franziska Feick hatte das Team zwei Wochen Zeit, um sich neu zu ordnen und sich auf das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Plesse/Hardenberg zu fokussieren.
"Die Trainingseinheiten in den letzten Wochen waren gut, die Mädels trainieren motiviert. Das ist für mich das entscheidende, der Rest kommt dann von alleine," ist Trainer Tobias Fischer mit zufrieden mit der Einstellung des Teams.
Allerdings ist auch klar, dass die "Eddschmerinnen" mal wieder anfangen sollte zu Punkten, sonst muss man den Blick bald nach unten richten. Drei Niederlagen in Folge, darunter jedoch auch die durchaus einkalkulierte Niederlagen gegen Leipzig und Bretzenheim, hatte die TSG in der 3. Liga noch nie einstecken müssen. Von daher werden die TSG Mädels den Gastgeber "null komma null" unterschätzen sondern voll konzentriert zu Werke gehen.

Der Ausblick von Trainer Fischer:" In unserer jungen Manschaft steckt so viel Potenzial, das sehe ich in jedem Training. Wenn wir das, wie im Hinspiel, auf die Platte kriegen dann bin ich für Samstag sehr optimistisch."
Wieder mit von der Partie ist die 16 jährige Torfrau Melissa Kirchner, aber auch Kapitänin Lisa Brennigke wird nach ihrer Wadenverletzung im Kader stehen.

Ganz nach dem neuen Motto "Jetzt erst recht" werden am Samstag alle im TSG Team für Elena, Michael und Franziska kämpften und beide Punkte mit nach Hessen bringen wollen.

 

Trainer Fischer hat es getan, die beiden Kapitäninnen Brennigke und Feick auch. Jetzt hat auch unsere Julia Krämer um eine weitere Saison bei den 3.Liga Damen der TSG Eddersheim verlängert.

Die 24jährige Frankfurterin spielt bereits seit der Jugend bei der TSG. Die Linksaußen besticht durch eine unglaubliche hohe Qualität an Sozialkompetenz. Trainer Tobias Fischer:" Julia ist eine überragende Teamplayerin, ein ganz toller Mensch. Das ihre bisherige sportliche Leistung in den Spielen, in diesem Jahr, ihren und unseren Ansprüche nicht genügt hat, ist kein Geheimnis. Aber die Trainingsleistungen sind mehr als gut, von daher bauen wir weiter auf sie. Mit ihrer Charakterstärke wird sie wieder in die Erfolgsspur finden."
" Das uns Julia weiter erhalten bleibt zeigt, dass die Kontinuität sich bei uns auszahlt. Nach Franzi und Lisa ist dies die nächste Spielerin, die seit mehr als 7 Jahren bei uns spielt," so ein zufriedener Teammanager Heiko Pingel.
"Ich bleibe bei der TSG, weil ich mich nach wie vor sehr wohl fühle. Für mich stimmt es hier sportlich und menschlich. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr im TSG Trikot," äußert sich Julia zu ihrer Verlängerung.

Die Verantwortlichen der TSG freuen sich eine weitere Spielerin aus der eigenen TSG Jugend gebunden zu haben. In den nächsten Tagen wird es weitere positive Meldungen geben.

Nach Tobias Fischer und Lisa Brennigke hat auch Franziska Feick ihren Vertrag bei der TSG Eddersheim um ein weiteres Jahr verlängert.

Neben Lisa ist Franzi ebenfalls Kapitänin der 3.Liga Damen und ein weiterer wichtiger Eckpfeiler des jungen TSG Teams.
Sie spielt seit der D-Jugend bei der TSG und ist somit die am längsten in Eddersheim spielende Spielerin des aktuellen 3.Liga Kaders.
"Franzi ist unsere Allzweckwaffe im Positionsangriff, sie kann im Rückraum jede Position spielen. In den letzten Jahren hat sie sich zu einer der Besten Spielmacherinnen der Klasse entwickelt. Von daher bin ich sehr glücklich, dass sie uns weiter erhalten bleibt. Ihre Zusage zeigt uns auch, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist und Kontinuität sich auszahlt," so Trainer Tobias Fischer.
Ebenso ist es ein wichtiges Signal, dass gerade nach der Kreuzband Verletzung von beiden Seiten, den TSG Verantwortlichen und Franzi, ein klares Zeichen zur weiteren Zusammenarbeit gesetzt wurde.
Teammanager Heiko Pingel zur erfreulichen Personalie :" Franzi ist eine Ur- Eddersheimerin, ist aus unserem Team aber auch der gesamten Handball Abteilung nicht mehr wegzudenken. Wir hoffen das sie uns `bald´ wieder zur Verfügung stehen wird ."
" Ich habe bei der TSG verlängert, da ich mich hier einfach wohlfühle und mein Herz daran hängt. Gerade durch meine Verletzung ist es mir besonders wichtig, wieder im roten Trikot aufzulaufen. Wir sind eine super junge Mannschaft, in der viel Potenzial steckt und ich möchte weiterhin Teil dieser Weiterentwicklung sein," freut sich die 24 jährige auf den weiteren Weg mit den "Eddschmer" Mädels.

Nach den zwei Kapitäninnen werden die TSG Verantwortlichen in den nächsten Tagen weitere Verlängerungen bekannt geben können.