Damen 1

Das spielfreie Wochenende haben die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim genutzt, um Kräfte für den Jahresendspurt, zu sammeln. Im Jahr 2018 stehen noch vier Pflichtspiele für die 'Eddschmer City Girls' in der 3. Liga Ost an. 

Los geht es am Sonntag um 16.30 Uhr, wenn die Damen als Gast zum HV Chemnitz reisen. Der Bus, in dem sehr gerne TSG Fans mitfahren können, fährt um 9.15 Uhr an der Gaststätte SK in Eddersheim ab. 

02.12.2018 - 16.30 Uhr
HV Chemnitz

Treffpunkt Sportklause
Abfahrt: 09.15 Uhr
Sachsenhalle Chemnitz
Straße Usti nad Labem 275
09119 Chemnitz

Mit Melissa Kirchner und Lilly König spielen die zwei 17 jährigen Mädels der 3. Liga Damen der TSG Eddersheim auch in der wA-Jugend Bundesliga. 


Torfrau Melissa mit Budenheim, Rückraumspielerin Lilly mit Bad Soden

Budenheim qualifizierte sich mit einem Heimsieg gegen die TG Hörste mit 2:6 Punkten für die Zwischenrunde im neuen Jahr. Melissa spielte in diesem wichtigen Spiel ca. 40 Minuten und half tatkräftig mit sich zu qualifizieren.  

Lilly konnten aufgrund ihres Trainingsrückstands nach Verletzung zwar nicht aktiv mithelfen, jedoch gelang es der TG Bad Soden trotzdem mit 6:2 Punkten den ersten Platz in ihrer Gruppe zu erzielen. 

Die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim gratulieren beiden zur Qualifikation zur Zwischenrunde um die deutsche A-Jugend Meisterschaft! 

Das junge Team der TSG hat nach acht Spielen in der 3. Liga Ost 9:7 Punkte gesammelt. Mit dieser Punktezahl rangieren die Mädels, nach knapp einem Drittel der Saison, auf einem mehr als ordentlichen 6. Tabellenplatz. 

Nach dem sensationellen 29:22 Auftaktsieg im Heimspiel gegen die SG Bretzenheim folgten drei Niederlagen. Konnten die Eddersheimerinnen mit den Auswärtsniederlagen in Herzogenaurach (22:23) und in Leipzig (20:28) noch 'gut leben', so hatte man an der 21:25 Heimniederlage gegen Birkenau ordentlich zu knabbern. In diesem Spiel stimmte zum ersten Mal die Leistung und Einstellung des gesamten Teams nicht. Die Niederlage war absolut verdient und mit 2:6 Punkten stand die TSG plötzlich in der Tabelle recht weit hinten. Jedoch war wieder mal das 'Krisenmanagement' der TSG Damen-Verantwortlichen absolut vorbildlich. Teammanager Heiko Pingel und das Trainerteam verlor nicht die Nerven, sondern trainierte mit dem Team einfach ganz normal weiter. Diese 'Maßnahme' fruchtet und mit dem 31:22 Heimsieg gegen die TSG Ober-Eschbach wurde eine Serie von 7:1 Punkten gestartet. Als nächstes erspielte man sich ein 24:24 zu Hause gegen das Top-Team aus Markranstädt. Gegen das Schlusslicht aus Weiterstadt holten sich die TSG Mädels beim 27:21, vor gut 50 lautstarken TSG Fans, den ersten Auswärtssieg dieser Saison. Der Thüringer HC 2 wurde trotz etwas 'aufgepimmpten' Kader der Thüringer mit 33:27 bezwungen.