Damen 1

Einen besonderen Handballleckerbissen bekommen die Zuschauer am kommenden Sonntag ab 15.00 Uhr in der 3. Liga Ost bei der TSG Eddersheim geboten. 

Die TSG Damen haben dann mit dem HC Leipzig den verlustpunktfreien Tabellenführer zu Gast. 

Die Sachsen, bis vor zwei Jahren noch in der Bundesliga zu Hause und immer noch eine der Top Adressen des deutschen Frauenhandballs, stehen mit 28:0 Punkten auf Tabellenplatz eins und streben dem Aufstieg in die 2. Liga entgegen. 

"Eins mal vorab, das war ein super interessantes Spiel und wir können mit mehr als erhobenem Haupt nach Hause fahren," so TSG Trainer Tobias Fischer. 
 
Der Beginn verlief auf beiden Seiten recht zäh, nach sechs Minuten stand es 2:1 für den Gastgeber aus Markranstädt. Dies lag u. a. daran, dass die Eddschmer Mädels einige gute Torchancen liegen ließen. Ab der 14. Minute konnte die TSG nun aber im Angriff immer wieder Lücken in die Abwehr der Heimmannschaft reißen, Hanna Özer zog hier gekonnt die Fäden. So gelang es den 'Eddschmer City Girls' sich immer wieder auf 2-3 Tore abzusetzen. Nach 30 Minuten stand es dann aber 'nur' 13:12 aus TSG Sicht. 
 
Trainer Tobias Fischer: "Die Mädels haben das ab der 14. Minute im Angriff sehr sehr gut gemacht und Melissa hat im Tor klasse gehalten." 

Das erste Auswärtsspiel des Jahres führt die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim nach Markranstädt, in die Nähe von Leipzig. Am Samstag ist um 19.00 Uhr Anpfiff im Sportcenter, der TSG Bus fährt um 12.00 Uhr an der SK Gaststätte ab.

Das Hinspiel im KEW hatte an Dramatik einiges zu bieten, hier musste die TSG kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 24:24 hinnehmen. Konnte jedoch mit dem Punkt gut leben, steht Markranstädt doch auf dem zweiten Platz und gilt somit als Spitzenteam der 3. Liga Ost. 

Zum ersten Spieltag im Jahr 2019 der 3. Liga Saison empfingen die Damen der TSG Eddersheim die TS Herzogenaurach. 

TSG Eddersheim vs. TS Herzogenaurach 18:18 (8:7)

Ein merkwürdiges Spiel sollten die knapp 150 Zuschauer sehen, die trotz des zeitgleichen WM Spiels der DHB Männer gegen Frankreich um Platz 3, in den KEW gekommen waren. 

Der Start in die Partie ging komplett an den Gast aus Bayern, nach 8 Minuten stand es 0:3. Das TSG Trainerteam reagierte und stellte auf ein 4:2 Angriffsystem um, was fruchtete. Nun war das TSG Team im Spiel und konnte sich zur Halbzeit ein 8:7 'erspielen'.