Handball

Auch in diesem Spiel stand Trainer Klaus Fischer wieder nicht der komplette Kader zur Verfügung. Mit Bendix und Maus meldeten sich zwei seiner Spieler krank. Außerdem fehlten ihm noch die verletzten Carstensen und Macek. Auf Grund der Ausfälle wurde Christian Solbach reaktiviert, der vorher schon 60 Spielminuten bei der zweiten Mannschaft auf dem Spielfeld gestanden hatte.

Die Eddschmer starteten gut in die Partie, was sich in den ersten zehn Minuten allerdings noch nicht im Ergebnis niederschlug (1:2). Mit einem Doppelschlag durch Losch und K. Wyrwich erhöhten die Gäste dann jedoch innerhalb von nur 90 Sekunden auf 1:4.

Gerade in der ersten Halbzeit wurde mit viel Tempo nach vorne gespielt und so baute die TSG Eddersheim ihren Vorsprung über 5:10 (20. Spielminute) bis zur Halbzeit auf (10:14) aus.

Zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison, am 4. Spieltag der Drittenliga Ost, von einem Spitzenspiel zu sprechen ist zu hoch gegriffen. Da aber beide Teams (die TSG 6:0, Fritzlar 4:0 Punkte) noch ohne Punktverlust sind, kann man aber von einem Top Spiel sprechen. Anpfiff dieses Drittligaspiels ist am Sonntag um 15.00 Uhr im Karl Eckel Weg in Hattersheim

Der Gast aus Fritzlar wurde in der letzten Saison in der West Staffel Vize-Meister und hat mit Sicherheit auch in dieser Saison den Anspruch, ganz oben in der Tabelle mitzumischen. Das Team um Trainer Lazar Cojocar ist mit etlichen erfahrenen Spielerinnen besetzt, wovon einige Damen bereits in höheren Ligen gespielt haben. Somit steckt in der Mannschaft der Germania wesentlich mehr Erfahrung als im Team der 'Eddschmer City Girls'. 

Jedoch konnten die TSG Mädels in der Vorbereitung beim Mittelhessen Cup einen Achtungserfolg (16:13 Sieg) gegen den kommenden Gegner verbuchen.

Auch am 3. Spieltag der Dritten Liga Ost konnten die Damen der TSG Eddersheim einen ungefährdeten Sieg einfahren. Mit 33:26 besiegten die TSG Damen den Gastgeber aus Herzogenaurach und setzen sich mit 6:0 Punkten an die Spitze der Tabelle. 

TS Herzogenaurach vs TSG Eddersheim 26:33 (12:21) 

Bereits nach acht Minuten wurde es in der Halle des TSH sehr ruhig, da führten die Mädels aus Eddersheim bereits mit 8:2 und nur die gut 20 mitgereisten TSG Fans machten ordentlich Stimmung.

Auch im zweiten Saisonspiel konnte Trainer Klaus Fischer noch nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Jonas Carstensen musste, auf Grund seiner Fußverletzung, immer noch pausieren. Außerdem befindet sich Thomas Wittig in einem zweiwöchigen Urlaub und stand somit nicht zur Verfügung. Immerhin hat Maurice Diefenhardt seine Leistenprobleme überwunden und konnte wieder mitwirken.

Im zweiten Saisonspiel startete man mit einer 6:0 Abwehr. Es stellte sich jedoch recht schnell heraus, dass hierfür die Bereitschaft und der letzte Einsatz der Protagonisten fehlte. Da auch das Spiel nach vorne lahmte, lag man nach sechs Minuten bereits mit 4:0 hinten.

Beim Stand von 2:7 nach zehn Spielminuten sah sich Trainer Klaus Fischer daher genötigt, eine erste Auszeit zu nehmen. Er stellte die Abwehr auf 5-1 um, was zumindest dazu führte, dass sich der Rückstand bis zur Pause (13:19) nicht signifikant vergrößerte.

In der Kabine appellierte der Trainer nochmal an die Einstellung und die Motivation der Spieler. Außerdem forderte er die bedingungslose Bereitschaft, den Kampf anzunehmen.