Handball

Schon in der Woche vor dem ersten Saisonspiel musste Trainer Klaus Fischer einige Hiobsbotschaften verkraften. Jonas Carstensen verletzte sich im Training am Fuß und Maurice Diefenhardt plagte sich ab Donnerstag mit Problemen an der Leiste. Beide fielen somit für das Spiel in der Schwarzbachhalle in Kriftel aus.

Zu Beginn entwickelte sich ein typisches erstes Saisonspiel, geprägt von viel Nervosität und technischen Fehlern. Diese wurden in der Anfangsphase vom Gegner zumeist postwendend mit einem schnellen Gegentor bestraft.

In einer Auszeit stellte der Trainer nach 15 Spielminuten die Angriffsformation im Rückraum um. Diese Umstellung machte sich auch sofort bemerkbar. Es wurde fortan mehr in die Tiefe gegangen und somit deutlich mehr Druck auf die gegnerische Abwehr erzeugt. Der Angriff gewann peu à peu an Sicherheit und die anfängliche Nervosität konnte abgestreift werden.

Am kommenden Spieltag der 3. Liga Ost treten die Damen der TSG Eddersheim bei der TS Herzogenaurach an. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 29. September um 14.30 Uhr. Der TSG Teambus fährt um 09.00 Uhr an der SK Gaststätte Eddersheim ab. 

Die gastgebenden Bayern haben den Saisonauftakt mit 0:4 Punkten etwas in den Sand gesetzt und werden einiges daran setzen den Hebel umzulegen. Nach einer Heimniederlage gegen den THC 2 musste sich Herzogenaurach auch bei der HSG Gedern/Nidda deutlich geschlagen geben. 

"Die Videoanalyse hat allerdings gezeigt, dass Herzogenaurach, gerade in ihrer Halle, einen druckvollen und intensiven Handball spielt," so TSG Trainer Fischer. 

Bei der TSG ist die Grundstimmung nach dem Traumstart von 4:0 Punkten und Tabellenplatz eins natürlich bestens. Die Leistungen in beiden Spielen, gegen durchaus ambitionierte Gegner, waren absolut stark.

Am 2. Spieltag der 3. Liga Ost gewann das Team der TSG Eddersheim auch das zweite Spiel gegen die TSG Ketsch 2 und steht somit mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze der Liga. 
 
TSG Eddersheim vs TSG Ketsch II  29:20 (12:11) 
 
Schon vor dem Spiel war TSG Trainer Tobias Fischer klar, dass der Gast dieses Spiel ernst nehmen würde. Die Bundesligareserve aus Ketsch hatte mit Leonie Moormann im Tor und Lara Eckhardt sowie Lea Marmodee drei Spielerinnen des Bundesliga Teams dabei. 
Dennoch bestimmte die TSG den Spielanfang und führte nach 14. Minuten mit 9:4. Die TSG Angriffe wurde gut vorgetragen und die Abwehr inklusive Torfrau Lisa Brennigke stand gut. Dann stockte das Spiel der TSG Mädels in beiden Mannschaftsteilen und der Gast kam Tor um Tor heran. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung nur noch ein Tor, mit einem 12:11 wurden die Seiten gewechselt. TSG Coach Tobias Fischer: "Wir haben stark angefangen, um dann stark nachzulassen. Unsere Ideen wurden ab der 16. Minute nicht mehr so richtig umgesetzt. Die Abwehr war ok. In der Pause haben wir nochmal an 2-3 Dinge erinnert. " 
Und so starteten die TSG Mädels stark in die 2. Hälfte und legten hier den Grundstein für den spätere Heimsieg. Innerhalb von fünf Minuten stand es 17:12 und ein beruhigender Vorsprung für die TSG war hergestellt. Im weiteren Verlauf beherrschte das Heimteam diese Begegnung und spielte das Spiel vor 150 Zuschauern souverän runter. Am Ende stand ein klarer 29:20 Heimsieg an der Anzeigetafel und die TSG Mädels konnten sich über die Punkte 3 und 4 freuen. 
"Im zweiten Durchgang haben wir das sehr sehr gut gelöst, die Mädels sind klar und deutlich aufgetreten. Ich denke auch in dieser Höhe war der Sieg verdient," so ein zufriedener Eddersheimer Trainer. 
 
Jetzt geht es am Sonntag zum ersten Busfahrtspiel nach Herzogenaurach. Der TSG Bus fährt um 9.00 Uhr an der SK Gaststätte in Eddersheim ab. 
 
Foto: Axel Kretschmar im Auftrag der TSG Eddersheim Damen