Handball

Die gesamte TSG Eddersheim und vor allem die 3.Liga Damen der TSG trauern um Michael Brandscheid.
Michael starb am Samstag Morgen um 3.44 Uhr im Kreise seiner Familie. Er hatte zu diesem Zeitpunkt keine Schmerzen und ist friedlich eingeschlafen.
Seit Dezember konnte Micha die Damen aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr unterstützen, war aber dennoch immer präsent.
Mit Michael verlieren die 3.Liga Damen ihre gute Seele und die gesamte Handballfamilie einen echten Sportsmann!

Die TSG Eddersheim Damen wünschen der Familie Brandscheid um Dagmar, Laura, Philip und Nora sowie allen anderen Angehörigen, viel Kraft in diesen schweren Stunden.

Die Beerdigung findet am Freitag, den 9.3.2018 um 15.00 Uhr am Hauptfriedhof Oberursel Nord statt.

Bei dem Heimspiel der TSG Damen am Sonntag den 11.3.um 15.00 Uhr im KEW wird Michaels Team ihm gedenken!

Auch im vierten Anlauf ist es den TSG Mädels gelungen, beide Punkte aus der Albin Göhring Halle zu entführen. Am 16. Spieltag der 3.Liga Ost gewannen die Damen der TSG Eddersheim mit 26:24 in Obereschbach und stehen nun mit 15:17 Punkten auf dem 8.Platz.

Die TSG deckte zu Beginn mit einer offensiven Abwehr, die leider nicht den gewünschten Zugriff auf den starken Rückraum der Obereschbacher hatte. So konnten Juliane Grauer und Co.immer wieder einfache Tore erzielen, die TSG tat sich da etwas schwerer. Dennoch war bis zur 15.Minute aus TSG Sicht alles im Lot, es stand 6:7. In den folgenden fünf Minuten ließ man einige freie Bälle liegen und der Gastgeber ging mit 10:6 in Führung. Eine Auszeit von Trainer Fischer brachte etwas Ruhe in das Spiel der TSG und durch den Umbau der Abwehr auf 6:0 bekam man auch hier Sicherheit. Bis zur Halbzeit hatte sich der Gast auf ein ordentliches 13:14 rangekämpft.
" Die offensive Abwehr hat zwar nicht so klasse funktioniert, aber wir haben somit Obereschbach ein paar Körner weggenommen. Der Angriff war bis auf einen fünf Minuten Blackout ok," so Trainer Tobias Fischer zur Halbzeit.

Zum Start der zweiten Halbzeit ordnete Fischer eine Manndeckung gegen Juliane Grauer an. "Die Idee war, dass somit die anderen beiden tragenden Rückraumspielerinnen Mertens und Schwering viel Kraft investieren," so Fischer zu seinem 'Matchplan'. Obereschbach löste aber vorerst die Aufgabe und führte zur 40.Minute mit 19:16. Und auch in den folgenden Minuten konnte der Gastgeber die Führung bei 1-3 Toren behaupten. Ab der 50.Minute merkte man den Eddersheimerinnen die stärkere Physis an und in der 56.Minute erzielte die starke Hanna Özer mit dem 24:23 die erste Führung für Eddersheim. Nach einem weiteren Treffer von der ebenfalls starken Xenia Klug zum 25:23 und einem weiteren Gegentreffer von J.Grauer war es der jüngsten Spielerin auf dem Feld, Tabea Schweikart mit ihrem 6 Tor vorbehalten, den viel umjubelten 26:24 Siegtreffer zu erzielen.
Das junge TSG Team konnte sich zurecht von den lautstarken 45 Eddersheim Fans unter den gerade mal 87 Zuschauern in Obereschbach feiern lassen.

" Wir haben heute für eines unserer Team Mitglieder gespielt, das leider nicht mehr bei uns sein kann! Der Schlüssel war ab der 45. Minute der starke Mittelblock mit Steff und Xenia und die bessere Physis. Dazu möchte ich Hanna (20 Jahre), Tabea(18) und Lena(19) loben," war Tobias Fischer sichtlich zufrieden mit dem Auswärtssieg beim favorisierten Team aus OberEschbach.

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für TSG Eddersheim in der 3.Liga Ost am Sonntag den 4.3. nach Obereschbach. Anpfiff der Partie ist um 17Uhr in der Albin Göhring Halle.

Ganz nach dem selbst auferlegten Motto ' JETZT ERST RECHT' wird sich Eddersheim mit durchaus breiter Brust auf den Weg nach Bad Homburg machen. Aus den letzten zwei Spielen holte die TSG 3:1 Punkte, darunter ein 23:23 Unentschieden gegen den Spitzenreiter aus Gedern/Nidda.

Der Gastgeber aus Obereschbach hat mit Marc Langenbach ( war schon in der letzten Saison dort Trainer) bereits den vierten Trainer in dieser Saison auf der Bank sitzen. Mit 21:9 Punkten belegen die 'Pirates' zur Zeit einen guten 3.Platz. Das Hinspiel konnte das Team um Juliane Grauer mit 27:25 im KEW gewinnen, hier waren aber noch einige Spielerinnen dabei, die nun nicht mehr im Kader aus Obereschbach stehen.
"Die Gründe der Abgänge kenne ich nicht, sind aber auch uninteressant, da wir uns auf uns konzentrieren. Man kennt sich, in der 3. Liga haben wir noch nie in Obereschbach verloren, wäre prima wenn es dabei bleiben würde. Aber die Favoritenrolle hat ganz klar Obereschbach inne," äußert sich TSG Trainer Tobias Fischer zur Rollenverteilung.
Bei Eddersheim werden weiterhin die langzeitverletzten Elena Stengelin und Franziska Feick, sowie Sina Elter ( nur noch für dieses Spiel) fehlen.
Tobias Fischer zur Personalsituation:
" Ich habe 9 -10 Feldspielerinnen und 3 Torfrauen, das reicht! Ich hoffe das die Grippewelle an uns vorbei geht und der Kader nicht noch kurzfristig umgebaut werden muss. "

"Wir haben uns, wie gegen Gedern, ein bisschen was für die Abwehr einfallen lassen. Ob das funktioniert, werden wir sehen, zu verlieren haben wir nichts. Das sind die einfachsten Spiele," freut sich Fischer auf den sportlichen Vergleich im Bezirksderby.

Wie jedes Jahr würden sich die Damen der TSG Eddersheim über reichlich Unterstützung beim Auswärtsspiel 'um die Ecke' freuen. Bisher waren in den letzten Spielen immer super viele 'Eddschmer' Damen Fans in Obereschbach!

Als nächstes geht es für die Eddschmer Mädels auswärts gegen die FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel - Anpfiff ist am Sonntag, den 04.03.2018 um 16:00 Uhr in der Schule am Ried Bergen-Enkheim, Barbarossastraße 65 in 60388 Frankfurt. Auch wenn sie nach zuletzt 3 Punkten aus den letzten beiden Partien gegen die HSG Lumdatal (18:20 Erfolg) und die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (30:30) aktuell auf Platz 7 in der Tabelle stehen haben sie doch nur 3 Punkte Abstand zu dem ersten Abstiegsplatz. Brenzlig, bedenkt man, dass sie am Ende der Saison noch 4 Punkte abgezogen bekommen aufgrund fehlender Schiedsrichter. Von daher werden sie sicherlich vollen Einsatz zeigen um die Gäste aus Eddersheim vor eine schwierige Aufgabe zu stellen. Das Hinspiel ging mit 30:20 gewonnen, aber dennoch haben die Gastgeberinnen mit Svenja und Tina Beckmann, Bianca Rother und Johanna Naß Akteurinnen mit hoher Torgefahr auf dem Feld. Dagegen müssen die TSG-Mädels mit einem stark dezimierten Kader antreten. Aufgrund von einigen verletzungsbedingten Ausfällen müssen die Mädels mit nur 8 Feldspielerinnen versuchen die Siegesfolge weiterzuführen. 

Flörsheimer Str. 43 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter