Ergebnisse

TSG 1888 Eddersheim I
31 : 18
TuS Holzheim II

TSG 1888 Eddersheim II
22 : 20
TV Breckenheim II

TSG 1888 Eddersheim III
32 : 23
MSG Schwalbach/Niederhöchstadt II

 TSG 1888 Eddersheim AH
18 : 21
HSG Hochheim/Wicker

Nächste Spiele

Herren 1
Samstag 20.10.2018 - 19:00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
TSG Münster II

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Herren 2
Samstag 20.10.2018 - 17:00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
HSG Seckbach/Eintracht

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Herren 3
Sonntag 28.10.2018 - 12:15 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
TB Wiesbaden

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Alte Herren
Sonntag 21.10.2018 - 12:00 Uhr
SG 1877 Nied
gegen
TSG 1888 Eddersheim AH

Niddahalle Nied
Oeserstraße 74
65934 Frankfurt

In einem hochklassigen AH-Spiel setzten sich am frühen Sonntagmorgen die Eddschmer „Alten Herren“ gegen den direkten Konkurrenten aus Hochheim/Wicker mit 23:20 durch und sicherten sich so einen Spieltag vor Rundenende verdient den Titel des Hessenmeisters. Dieser Titel berechtigt die Eddschmer AH auch gleichzeitig dazu, im Januar wieder um die inoffizielle Deutsche Meisterschaft, die diesmal beim amtierenden Meister in Stuttgart stattfinden wird, teilzunehmen.

Mit dem Ziel die Hessenmeisterschaft in der heimischen Halle perfekt zu machen, traf man sich hoch motiviert am Sonntagmorgen in der Heinrich-Böll-Schule. In einer flammenden Kabinenansprache schwor Trainerlegende Georg Corominas die Spieler auf dieses wichtige Spiel ein. Mit einer offensiven Deckungsvariante wollte man dem Gegner den Zahn ziehen und durch schnelles Spiel nach vorne konditionell unter Druck setzen. Soweit so gut…

Irgendwie schienen die Spieler allerdings die Sprache ihres griechischen Trainers nicht verstanden zu haben. Nur so ist es zu erklären, dass einzig der Gast aus Hochheim/Wicker in den ersten 30 Minuten für das Tempo im Spiel verantwortlich war. Gepaart mit reichlich Fehlern im Angriffsspiel liefen die Eddschmer „Alten Herren“ in der ersten Halbzeit folgerichtig ständig einem Rückstand hinterher. Einzig der starken Leistung von Florian Körber im Tor war es zu verdanken, dass sich der Rückstand im erträglichen Rahmen hielt.

Die Halbzeitansprache muss dann wohl auf Deutsch erfolgt sein, denn nach der Halbzeit kamen die Mannen um Norbert Lange wie verwandelt aus der Kabine. Flottes Kombinationsspiel, gepaart mit dynamischen Eins gegen Eins Situationen zeigten dem Gegner schnell seine Grenzen auf. Außerdem wurden die Fehler im Aufbauspiel nahezu auf Null reduziert. In Floge dessen setze sich die Eddschmer AH teilweise bis auf fünf Tore ab. Am Ende Stand ein 23:20-Sieg auf der Anzeigetafel und der Jubel über den Hessenmeistertitel fand keine Grenzen.

Völlig überwältigt von seinen Gefühlen nahm Trainer Georg Corominas nach Spielschluss die Trophäe für den Meistertitel entgegen.