Tischtennis

Im Saison-Schlussspurt sichert sich die erste Mannschaft der TSG Eddersheim Position zwei in der Verbandsliga West. Mit einer Saisonbilanz von 25:11 Punkten liegt die Mannschaft nur zwei Zähler hinter dem zuletzt schwächelnden Meister TTC Elz II. Die letzten beiden Verbandsliga-Partien bringen mit dem 9:3 gegen TTC G.-W. Staffel und dem 9:4 beim TTV Burgholzhausen-Köppern die nötigen klaren Erfolge, so dass bereits vor dem letzten Spiel des Konkurrenten TTC Herbornseelbach (23:11 P.) sichergestellt ist, dass Eddersheim Platz zwei nicht mehr zu nehmen ist. In der Aufstiegsrunde am 4. Mai trifft die Mannschaft in Lorsch auf den TuS Nordenstadt (Drittletzter in der Hessenliga Süd-West) und Eintracht Frankfurt (Zweiter Verbandsliga Süd). Nur der Sieger der Runde steigt in die Hessenliga auf.

Das zweite TSG-Team fuhr bisher vorab die Meisterschaft in der Bezirksklasse Gr. 3 sowie den Pokal des Bezirks West ein. An diesem Wochenende stand die Verbandspokal-Endrunde auf dem Programm, in welcher der hessenweite Pokalsieger aller Bezirksklassen ermittelt wurde. Auch hier trug die TSG Eddersheim II in die Siegerliste ein.

Durch einen 9:1-Erfolg im letzten Saisonspiel bei der TG Hochheim hat die Jugendmannschaft der TSG Eddersheim den Titel in der Kreisklasse klargemacht. Die Verfolger TV Hofheim (13:7 P.) und TG Weilbach (12:6) können das TSG-Team mit der Punktausbeute von 15:5 nicht mehr überholen. Profitiert hat der Eddersheimer Nachwuchs auch vom 5:5 des Konkurrenten Weilbach beim Vorletzten Bremthal. Die Weilbacher hätten mit drei deutlichen Siegen zum Abschluss unabhängig vom Ausgang des letzten TSG-Spiels selbst Meister werden können. Durch den Punktverlust in Bremthal war der Weg frei für Eddersheim. Ganz nebenbei gewinnt TSG-Spieler Thomas Schameitat mit der Saisonbilanz von 30:0 Siegen die Einzelwertung der Kreisklasse. Außer Schameitat trugen folgende Spieler zum Titelerfolg bei: Lars Diehl, Felix Möller, Kris Martini, Simon Klasner.

In der Pokal-Endrunde des Bezirks West holt sich die zweite TSG-Mannschaft den Titel in souveräner Manier. Im Viertelfinale setzt sich das aus Daniel Attenhofer, Marcel Karl und Dominik Attenhofer bestehende Team gegen den TTC Merkenbach II mit 4:0 durch. Im Halbfinale siegt das Team durch Punkte von Daniel Attenhofer, Dominik Attenhofer, Marcel Karl und Dom. Attenhofer/Alex Egert mit 4:2 gegen den TTC Hausen II. Die Endspiel-Aufgabe gegen den TTC Niederzeuzheim lösen die Spieler mit 4:1 dann wieder etwas deutlicher.